swissprevent.ch
 

Anforderungen für die Aufnahme

 

Das Antragsformular zur Aufnahme ist hier zum Download bereitgestellt.

Kompetenzzentren  für kardiovaskuläre Prävention


Es wird ein multidisziplinärer Ansatz verfolgt unter Einschluss folgender Fachkompetenz: 
 

  
 Weitere Fachkompetenzen wie zum Beispiel im Bereich Nephrologie können angegliedert werden.

Das Angebot von Dienstleistungen soll folgende Komponente enthalten

Minimal:   Rehabilitationsprogramme für Kardiale Rehabilitation, PAVK-Rehabilitation und Diabetes-Rehabilitation. Langzeitprogramme mindestens für Patienten mit Herzerkrankungen, peripher-arterieller Verschlusskrankheit und/oder Diabetes. Angebote zur Einzelberatung Bewegung, Ernährung, Diabetesberatung, Rauchen und Psychosoziale Probleme. Programme zur Gesundheitsförderung im Spital (insbesondere Raucher- und Adipositasberatung) für Mitarbeitende und Patienten   Fortbildungsangebote für die Ärzte der Region (1-2 mal pro Jahr). Informationsveranstaltungen für die Öffentlichkeit (1-2 mal pro Jahr).  

Erweitert:   Programm für Neurovaskuläre Rehabilitation. Programme für Primärprävention bei Hochrisikopatienten: Onkologie, GUCH, Nephrologie und nach Organtransplantation; Risiko-Abklärung und Präventionsberatung für Hochrisiko-Patienten; Sportmedizin.